Schall- und Wärmeschutz

Wärmeschutz
Für jedes Gebäude welches mehr als vier Monate im Jahr auf mehr als 12°C beheizt wird, ist nach Maßgabe der Energieeinsparverordnung und der Landesbauordnungen ein Wärmeschutznachweis erforderlich. Dies gilt auch, wenn durch Ausbau oder Umbau zusätzlicher beheizter Raum geschaffen oder wesentliche Teile der wärmeübertragenden Hüllfläche verändert werden. Zum Erreichen der durch den Gesetzgeber gestellten Anforderungen (DIN 4108, EnEV, etc.) ist ein optimales Zusammenspiel von baulichen und anlagentechnischen Komponenten sinnvoll und oft auch notwendig. Hierzu stehe ich Ihnen mit meiner langjährigen Erfahrung zur Seite. Auch bei Fragen zum Einsatz von erneuerbaren Energien oder den Möglichkeiten der Planung von Energiesparhäusern (kfW60-Haus, KfW40-Haus, etc.) unterstütze ich Sie bei den Entscheidungen.

Schallschutz
Eines der größten Probleme unserer Zeit stellt im Bauwesen der Schallschutz dar. Dass dies nicht so sein muss, zeigt sich an einer Vielzahl von schalltechnisch gut geplanten und gebauten Objekten. Hierbei macht sich vor allem eine gezielte Planung der Maßnahmen in einem frühen Stadium nachhaltig bemerkbar. Lösungen für Schallschutzprobleme lassen sich oftmals auch im Sanierungsfall oder bei Umbauten finden und realisieren. Dabei ist es wichtig, dass Sie an Ihrer Seite in meiner Person einen kompetenten und vertrauensvollen Partner haben.